Lago 0321: Installation und Parametrierung

 

Verdrahtung und Einstellung nach Anlagenschema und Parameterliste

Bei der Vielzahl der am Markt erhältlichen Heizungsregler ist es unmöglich Klemmenbelegung und Parametereinstellungen eines jeden einzelnen zu kennen.
Was bleibt einem da anderes übrig als vor jeder Installation Handbücher und Bedienungsanleitungen zu lesen, sich das wesentliche in Notizen zusammenzuschreiben und zu hoffen das man alles richtig verstanden, und vor allem bis zum Installationstermin auch behalten hat. Oder man installiert einfach drauflos, weil die Zeit für eine gründliche Einarbeitung einfach nicht da ist, und hofft das man im Problemfall eine Hotline mit kompetenten Ansprechpartnern erreicht.
Und zu guter letzt will der Betreiber der Anlage dann ja auch noch wissen wie er seinen neuen Regler bedienen muss.
Um all das - zumindest für unsere Lago 0321 - etwas einfacher und transparenter zu gestalten, können Sie hier Schritt-für-Schritt lesen, wie Sie die Lago 0321 schnell und fachgerecht installieren und für die vorhandene Heizungsanlage konfigurieren.

Um gleich zu dem Punkt zu gelangen der Sie interessiert, können Sie diesen durch einen Klick auf den jeweiligen Schritt direkt anwählen.

 

Wichtiger Hinweis

Symbol Vorsicht Hochspannung

Arbeiten an elektrischen Anlagen und Geräten dürfen nur von ausgebildetem und authorisiertem Fachpersonal unter Einhaltung geltender Vorschriften und Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt werden. Bei Nichtbeachtung besteht Gefahr für Leib und Leben. Für Schäden durch falsche Handhabung, Verdrahtung oder Inbetriebnahme wird keine Haftung übernommen.
Fehler und Irrtümer Vorbehalten.

 

Schritt 1 - Auspacken / Lieferumfang

Lago 0321 Kartoninhalt, Lieferumfang

Im Lieferumfang des Lago 0321 sind ein Außenfühler AF, ein Tauchfühler KF/SPF, ein Tauch- und Anlegefühler VF, ein Wandsockel mit Zubehör, der Regler und die Bedienungsanleitung enthalten. Alle beiliegenden Fühler sind vom selben Typ, 5 kΩ NTC. Der Tauch- und Anlegefühler VF zum Beispiel kann also als Kessel-, Speicher- oder Vorlauffühler verwendet werden.

 

Schritt 2 - Vorbereitung und Montage des Wandsockels

Bevor Sie die Löcher bohren und den Wandsockel an die Wand schrauben, sollten Sie die notwendigen Kabelbrücken im Sockel anbringen. Die Brücken gehören nicht zum Lieferumfang und müssen daher aus einem Stück Kabel selbst hergestellt werden.

  1. Brücke von Klemme 1 auf Null-Block
  2. Brücke von Klemme 2 nach Klemme 3 für die Spannungsversorgung der Relaisausgänge
  3. Brücke von Klemme 16 nach GND für die Fühlermasse

Lago 0321 Sockel mit notwendigen Brücken

Nach dem Anzeichnen und Bohren der Löcher können Sie den Wandsockel an der Wand befestigen.

Hinweis
Falls Sie den Regler nicht auf einer Wand installieren sondern in einem Schaltfeld oder Schaltschrank mit einem entsprechend großen Ausschnitt, können Sie die Klemmenblöcke auch aus dem Sockel herausnehmen. Achten Sie dann aber mit besonderer Sorgfalt darauf, dass Sie die Klemmenleisten richtig herum auf den Regler stecken und nicht die Seiten vertauschen. Andernfalls kann es zum Kurzschluss kommen und der Regler kann Schaden nehmen.

 

Schritt 3 - Wandsockel verdrahten

Sicherung vor dem Wiedereinschalten

Bevor Sie an elektrischen Anlagen arbeiten, müssen diese spannungsfrei geschaltet und gegen versehentliches Wiedereinschalten gesichert werden.

Ist der Wandsockel der Lago 0321 an der vorgesehenen Stelle montiert und sind alle notwendigen Brücken aufgelegt, kann mit der Verdrahtung bzw. dem elektrischen Anschluss begonnen werden.
Suchen Sie sich hierfür das Anlagenschema aus der folgenden Liste aus, das Ihrer Heizungsanlage entspricht und klicken Sie auf den entsprechenden Link. Dort finden Sie neben einer Funktionsskizze der Anlage auch eine Tabelle mit der zugehörigen Klemmenbelegung.

L03001: Einstufiger Wärmeerzeuger, ein ungemischter (direkter) und ein gemischter Heizkreis und eine Warmwasserbereitung
L03002: Einstufiger Wärmeerzeuger, ein gemischter Heizkreis, eine Warmwasserbereitung und eine temperaturgesteuerte Trinkwasserzirkulation
L03003: Ein gemischter Heizkreis und eine Zubringerpumpe
L03004: Einstufiger Wärmeerzeuger und ein ungemischter (direkter) Heizkreis
L03005: Einstufiger Wärmeerzeuger, ein ungemischter (direkter) Heizkreis und eine Warmwasserbereitung

 

Anlagenschema L03001

Belegungsplan L03001
Bezeichnung Anschlussklemme
Null-Leiter 1
Spannungsversorgung 230 V 2
Spannungsversorgung Relaisausgänge. Brücke zu Klemme 2. 3
Pumpe ungemischter Heizkreis 4
Pumpe gemischter Heizkreis 5
Speicherladepumpe Warmwasserspeicher 6
Mischer-Stellmotor Drehrichtung AUF 7
Mischer-Stellmotor Drehrichtung ZU 8
Wärmeerzeuger / Heizkessel T1 9*
Wärmeerzeuger / Heizkessel T2 10*
Fühlermasse, Brücke zu GND (auch analoge Fernbedienung FBR2, Klemme 2 / Anschluss 2 Raumthermostat / Anschluss 1 Fernschalter) 16
Speicherfühler Warmwasser (zweite Ader auf GND) 18
Kesselfühler (zweite Ader auf GND) 20
Vorlauffühler gemischter Heizkreis (zweite Ader auf GND) 21
Außentemperaturfühler (zweite Ader auf GND) 22

*Die Klemmen 9 und 10 gehören zu einem Relais vom Typ NO (spannungsfrei geöffnet) und sind potentialfrei. In geschlossenem Zustand (Heizkessel EIN) sind die Klemmen verbunden, in geöffnetem Zustand (Heizkessel AUS) unterbrochen.

(zurück zur Anlagenauswahl)

(direkt weiter zu den Parametereinstellungen für Anlage L03001)


 

Anlagenschema L03002
Belegungsplan L03002
Bezeichnung Anschlussklemme
Null-Leiter 1
Spannungsversorgung 230 V 2
Spannungsversorgung Relaisausgänge. Brücke zu Klemme 2. 3
Warmwasser-Zirkulationspumpe 4
Pumpe gemischter Heizkreis 5
Speicherladepumpe Warmwasserspeicher 6
Mischer-Stellmotor Drehrichtung AUF 7
Mischer-Stellmotor Drehrichtung ZU 8
Wärmeerzeuger / Heizkessel T1 9*
Wärmeerzeuger / Heizkessel T2 10*
Fühlermasse, Brücke zu GND (auch analoge Fernbedienung FBR2, Klemme 2 / Anschluss 2 Raumthermostat / Anschluss 1 Fernschalter) 16
Speicherfühler Warmwasser (zweite Ader auf GND) 18
Temperaturfühler Warmwasser-Zirkulation (zweite Ader auf GND) 19
Kesselfühler (zweite Ader auf GND) 20
Vorlauffühler gemischter Heizkreis (zweite Ader auf GND) 21
Außentemperaturfühler (zweite Ader auf GND) 22

*Die Klemmen 9 und 10 gehören zu einem Relais vom Typ NO (spannungsfrei geöffnet) und sind potentialfrei. In geschlossenem Zustand (Heizkessel EIN) sind die Klemmen verbunden, in geöffnetem Zustand (Heizkessel AUS) unterbrochen.

(zurück zur Anlagenauswahl)

(direkt weiter zu den Parametereinstellungen für Anlage L03002)


 

Anlagenschema L03003
Belegungsplan L03003
Bezeichnung Anschlussklemme
Null-Leiter 1
Spannungsversorgung 230 V 2
Spannungsversorgung Relaisausgänge. Brücke zu Klemme 2. 3
Zubringerpumpe 4
Pumpe gemischter Heizkreis 5
Mischer-Stellmotor Drehrichtung AUF 7
Mischer-Stellmotor Drehrichtung ZU 8
Fühlermasse, Brücke zu GND (auch analoge Fernbedienung FBR2, Klemme 2 / Anschluss 2 Raumthermostat / Anschluss 1 Fernschalter) 16
Vorlauffühler gemischter Heizkreis (zweite Ader auf GND) 21
Außentemperaturfühler (zweite Ader auf GND) 22

(zurück zur Anlagenauswahl)

(direkt weiter zu den Parametereinstellungen für Anlage L03003)


 

Anlagenschema L03004
Belegungsplan L03004
Bezeichnung Anschlussklemme
Null-Leiter 1
Spannungsversorgung 230 V 2
Spannungsversorgung Relaisausgänge. Brücke zu Klemme 2. 3
Pumpe ungemischter Heizkreis 4
Wärmeerzeuger / Heizkessel T1 9*
Wärmeerzeuger / Heizkessel T2 10*
Fühlermasse, Brücke zu GND (auch analoge Fernbedienung FBR2, Klemme 2 / Anschluss 2 Raumthermostat / Anschluss 1 Fernschalter) 16
Kesselfühler (zweite Ader auf GND) 20
Außentemperaturfühler (zweite Ader auf GND) 22

*Die Klemmen 9 und 10 gehören zu einem Relais vom Typ NO (spannungsfrei geöffnet) und sind potentialfrei. In geschlossenem Zustand (Heizkessel EIN) sind die Klemmen verbunden, in geöffnetem Zustand (Heizkessel AUS) unterbrochen.

(zurück zur Anlagenauswahl)

(direkt weiter zu den Parametereinstellungen für Anlage L03004)


 

Anlagenschema L03005
Belegungsplan L03005
Bezeichnung Anschlussklemme
Null-Leiter 1
Spannungsversorgung 230 V 2
Spannungsversorgung Relaisausgänge. Brücke zu Klemme 2. 3
Pumpe ungemischter Heizkreis 4
Speicherladepumpe Warmwasserspeicher 6
Wärmeerzeuger / Heizkessel T1 9*
Wärmeerzeuger / Heizkessel T2 10*
Fühlermasse, Brücke zu GND (auch analoge Fernbedienung FBR2, Klemme 2 / Anschluss 2 Raumthermostat / Anschluss 1 Fernschalter) 16
Speicherfühler Warmwasser (zweite Ader auf GND) 18
Kesselfühler (zweite Ader auf GND) 20
Außentemperaturfühler (zweite Ader auf GND) 22

*Die Klemmen 9 und 10 gehören zu einem Relais vom Typ NO (spannungsfrei geöffnet) und sind potentialfrei. In geschlossenem Zustand (Heizkessel EIN) sind die Klemmen verbunden, in geöffnetem Zustand (Heizkessel AUS) unterbrochen.

(zurück zur Anlagenauswahl)

(direkt weiter zu den Parametereinstellungen für Anlage L03005)

 

Schritt 4 - DIP-Schalter einstellen, Regler aufstecken und Funktionstest

Lago 0321 DIP-Schalter

Wenn alle elektrischen Anschlüsse hergestellt sind und der Wandsockel fertig verdrahtet ist, kann der Regler aufgesteckt werden. Vorher sollten Sie aber noch die DIP-Schalter auf der Rückseite der Lago 0321 kontrollieren und falls erforderlich einstellen.
Die DIP-Schalter werden wie folgt eingestellt.

 

Anlagenschema DIP-Schalter
1 2 3 4 5 6
L03001 OFF OFF OFF ON OFF OFF
L03002 OFF OFF OFF OFF OFF OFF
L03003 OFF OFF OFF OFF OFF OFF
L03004 OFF OFF OFF ON OFF OFF
L03005 OFF OFF OFF ON OFF OFF

 

Stecken Sie den Regler auf den Wandsockel und schalten Sie die Spannungsversorgung ein.
Kontrollieren Sie ob alles richtig angeschlossen ist indem Sie den Sensortest und den Relaistest durchführen.

Sensortest

  1. Drehen Sie den oberen Drehknopf (A) auf Run
  2. Drehen Sie nun den unteren Drehknopf (B) im Uhrzeigersinn. Bei jedem angeschlossenen Fühler sollte Ihnen nun ein Temperaturwert angezeigt werden.
    • H1 = Raumfühler Heizkreis 1
    • H2 = Raumfühler Heizkreis 2
    • AF = Aussentemperatur
    • Flamme = Temperatur Heizkessel und ungemischter Heizkreis
    • Heizkörper = Vorlauftemperatur gemischter Heizkreis
    • Wasserhahn = Temperatur Warmwasserspeicher
    • FF = Temperatur Funktionsfühler
  3. Drehen Sie nun den oberen Drehknopf (A) auf °C/Sonne. Hier muss die Raum-Solltemperatur angezeigt werden (Werkseinstellung = 20°C).

Relaistest

  1. Drehen Sie den oberen Drehknopf (A) auf Maulschlüssel
  2. Drehen Sie nun den unteren Drehknopf (B) gegen den Uhrzeigersinn bis Parameter 98 und eine 0 im Display angezeigt wird.
  3. Drücken Sie die OK-Taste. Im Display erscheint nun die Abfrage des Fachmann-Codes 20 0000.
  4. Drücken Sie jetzt viermal nacheinander die OK-Taste um den Fachmann-Code zu bestätigen. Es wird wieder der Parameter 98 angezeigt und die Null blinkt.
  5. Drehen Sie den unteren Drehknopf im Uhrzeigersinn, um die einzelnen Relais anzusteuern:
    • 98-1 = Pumpe ungemischter Heizkreis, Klemme 4
    • 98-2 = Pumpe gemischter Heizkreis, Klemme 5
    • 98-3 = Speicherladepumpe, Klemme 6
    • 98-4 = Mischer Auf, Klemme 7
    • 98-5 = Mischer Zu, Klemme 8
    • 98-6 = Wärmeerzeuger Ein, Klemmen 9 und 10
  6. Drücken Sie die OK-Taste um den Relaistest zu beenden oder drehen Sie den oberen Drehknopf wieder auf Run.

Hinweis:
Während des Relaistests ist immer nur der Ausgang geschaltet, der auch im Display angezeigt wird. Alle anderen Relais sind inaktiv.

Schritt 5 - Parametereinstellungen

Die Parameter zur Inbetriebnahme für die Anlagen L03001 bis L03005 sind im Folgenden aufgeführt und können durch Klick auf die Anlagennummer direkt aufgerufen werden.

L03001: Einstufiger Wärmeerzeuger, ein ungemischter (direkter) und ein gemischter Heizkreis und eine Warmwasserbereitung
L03002: Einstufiger Wärmeerzeuger, ein gemischter Heizkreis, eine Warmwasserbereitung und eine temperaturgesteuerte Trinkwasserzirkulation
L03003: Ein gemischter Heizkreis und eine Zubringerpumpe
L03004: Einstufiger Wärmeerzeuger und ein ungemischter (direkter) Heizkreis
L03005: Einstufiger Wärmeerzeuger, ein ungemischter (direkter) Heizkreis und eine Warmwasserbereitung

Vorgehensweise zur Parametereinstellung

Lago 0321 Parameterebene

  1. Drehen Sie den oberen Drehknopf (A) auf das Maulschlüssel-Symbol.
  2. Drehen Sie den unteren Drehknopf (B) im Uhrzeigersinn bis im Display der gewünschte Parameter angezeigt wird.
  3. Drücken Sie die OK-Taste. Bei der Abfrage des Fachmann-Codes Drücken Sie weitere viermal die OK-Taste.
  4. Ändern Sie den ausgewählten Parameter durch Drehen am unteren Drehknopf und Speichern Sie die Änderung durch Drücken der OK-Taste.
  5. Wählen Sie durch Drehen des unteren Drehknopfs den nächsten zu ändernden Parameter aus und verfahren Sie wie vor beschrieben.
  6. Nach Eingabe aller Parameter Drehen Sie den oberen Drehknopf wieder auf Run.

Parametereinstellungen für Anlagenschema L03001

Parameter Beschreibung Werks-
einstellung
empfohlene
Einstellung
08 Betriebsart ungemischter (direkter) Heizkreis - - - - - - - -
09 Heizkurve ungemischter (direkter) Heizkreis 1.2 1.2
13 Betriebsart gemischter Heizkreis - - - - - - - -
14 Heizkurve gemischter Heizkreis 1.2 0.7
30 Maximale Temperatur Wärmeerzeuger 85.0°C 80.0°C
31 Minimale Temperatur Wärmeerzeuger 40.0°C 10.0°C
32 Anfahrentlastung 35.0°C 10.0°C
50 Ladepumpensperre 1 0
52 Antilegionellenfunktion 1 0
70 Maximale Vorlauftemperatur gemischter Heizkreis 80.0°C 55.0°C

(zurück zum Anfang von Parametereinstellungen)

(zurück zur Anlagenauswahl)


Parametereinstellungen für Anlagenschema L03002

Parameter Beschreibung Werks-
einstellung
empfohlene
Einstellung
13 Betriebsart gemischter Heizkreis - - - - - - - -
14 Heizkurve gemischter Heizkreis 1.2 0.7
30 Maximale Temperatur Wärmeerzeuger 85.0°C 80.0°C
31 Minimale Temperatur Wärmeerzeuger 40.0°C 10.0°C
32 Anfahrentlastung 35.0°C 10.0°C
50 Ladepumpensperre 1 0
52 Antilegionellenfunktion 1 0
70 Maximale Vorlauftemperatur gemischter Heizkreis 80.0°C 55.0°C
80 Funktion Multifunktionsrelais 0 20
81 Schalttemperatur Multifunktionsrelais 30.0°C 45.0°C
82 Hysterese Multifunktionsrelais 5.0 K 3.0 K

(zurück zum Anfang von Parametereinstellungen)

(zurück zur Anlagenauswahl)


Parametereinstellungen für Anlagenschema L03003

Parameter Beschreibung Werks-
einstellung
empfohlene
Einstellung
14 Heizkurve gemischter Heizkreis 1.2 0.7
70 Maximale Vorlauftemperatur gemischter Heizkreis 80.0°C 55.0°C
80 Funktion Multifunktionsrelais 0 3

(zurück zum Anfang von Parametereinstellungen)

(zurück zur Anlagenauswahl)


Parametereinstellungen für Anlagenschema L03004

Parameter Beschreibung Werks-
einstellung
empfohlene
Einstellung
09 Heizkurve ungemischter (direkter) Heizkreis 1.2 1.2
30 Maximale Temperatur Wärmeerzeuger 85.0°C 80.0°C
31 Minimale Temperatur Wärmeerzeuger 40.0°C 10.0°C
32 Anfahrentlastung 35.0°C 10.0°C

(zurück zum Anfang von Parametereinstellungen)

(zurück zur Anlagenauswahl)


Parametereinstellungen für Anlagenschema L03005

Parameter Beschreibung Werks-
einstellung
empfohlene
Einstellung
09 Heizkurve ungemischter (direkter) Heizkreis 1.2 1.2
30 Maximale Temperatur Wärmeerzeuger 85.0°C 80.0°C
31 Minimale Temperatur Wärmeerzeuger 40.0°C 10.0°C
32 Anfahrentlastung 35.0°C 10.0°C
50 Ladepumpensperre 1 0
52 Antilegionellenfunktion 1 0

(zurück zum Anfang von Parametereinstellungen)

(zurück zur Anlagenauswahl)

Schritt 6 - Inbetriebnahme der Lago 0321

Nachdem nun alle Parametereinstellungen gemacht wurden muss die Lago nur noch in Betrieb genommen werden.
Dies ist in einigen wenigen Schritten erledigt und genauso einfach durchzuführen wie die Parametrierung.

Wie, dass erklären wir Ihnen in unserem Artikel Lago 0321: Bedienung leicht gemacht.

(zurück zum Anfang der Seite)

Tags: Regeltechnik

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.