Die Auswahl an Wärmemengenzählern auf dem Markt ist für den Laien schwer zu durchschauen, es gibt unterschiedliche Messprinzipien, unterschiedliche Einbauarten und unterschiedliche Größen von vielen unterschiedlichen Herstellern.
Als Vermieter sind Sie nach §4 der Heizkostenverordnung verpflichtet, den anteiligen Verbrauch an Heizungswärme und Warmwasser für jeden Mieter zu erfassen und zu mindestens 50% verbrauchsabhängig abzurechnen. Um dieses zu gewährleisten sind geeichte Wärmezähler zur Erfassung der einzelnen Verbräuche zu installieren. Dabei haben Sie als Vermieter die Wahl, ob Sie die Wärmezähler lieber mieten oder kaufen möchten.
Im Folgenden wollen wir Ihnen einen kurzen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten und Voraussetzungen von Miete und Kauf, sowie deren Auswirkung auf die Umlagefähigkeit in der Heizkostenabrechnung geben.
Wärmemengenzähler sind komplexe und hochgenaue Messgeräte, die einer Vielzahl an rechtlichen Vorschriften und Normen unterliegen. Deshalb haben sowohl Anwender wie auch gestandene Fachhandwerker oft ein mulmiges Gefühl, wenn es um Planung, Installation oder Bedienung dieser Geräte geht. Das diese "Angst" völlig unbegründet ist, möchten wir Ihnen ...